Nationalpark Kornati

 

Nationalpark

 

Nationalpark Kornati wurde 1980 gegründet und umfasst 234 km 2.  Es gibt140 kleinere und größere Inseln – Kornati -Inseln und das Meer und 1 Seemeile von der Küste. Die größte Insel des Parks ist Kornat (32 km2), der höchste Gipfel heißt Metlina (237 m über dem Meeresspiegel). Die Inseln sind vor allem für ihre Klippen bekannt, sogenannten  Kronen, sich ins Meer einschneidende steilen Felsen (wahrscheinlich kommt daher auch der Name Kornati). Die höchsten Meeresklippen befinden sich auf der Insel Klobucar (80 m). Die Teile der Klippen, die sich unter dem Wasser befinden reichen bis zu 100 Meter Tiefe. Der Kornati Archipel ist in zwei Teile geteilt – Ober -und Nieder Kornati. Aufgrund der Kalksteinkonstruktion gibt es hier viele Höhlen, Schluchten, und der ganze Park ist ein großes Tauchenliebhabergebiet. Die Inseln sind nicht bewohnt, hier trifft man nur die Touristen und die Liebhaber der Natur. Auf den Inseln ist die Vegetation sehr üppigen und daher gibt es hier wenige Landtiere. Aber es gibt eine reiche, große Vielfalt am Vögeln. Wanderfalken, Gierfalken, Kormorane und Uhus sind nur einige der außergewöhnlichen Bewohner, die wir dort antreffen. Auf den Kornati darf man zwar nicht klettern, aber Sie können sie aus der Ferne oder aus dem Wasser bewundern. Das Wasser ist so rein, dass man die Unterwasserwelt auch vom Boot aus beobachten kann. Es ist eine sehr reiche und schöne Welt, bestehend aus mehreren hundert Arten und Unterarten von Meer Pflanzen und fast dreihundert verschiedene Arten von Meerestieren. Manchmal können wir sogar Delphine treffen. Auf der Kornati gibt es 7 Punkte für Taucher und ein paar Punkte, von denen man den gesamten Park beobachten kann. Für den Besucher bietet der Ort auch die Besichtigung der Ruinen von alten Fortifikation, mittelalterlichen Siedlungen, Turēt Festung aus der byzantinischen Zeiten und römischen Villen in Mala Proversa.